Leuchten-Lieblinge imm cologne 2014

Titel

Gestern schloss die imm cologne 2014 ihr Pforten und es wird Zeit in der stadt.bude die Highlights genauer unter die Lupe zu nehmen!

Viel gab es wieder zu entdecken und für alles war die Zeit einfach zu knapp. Mein Hauptaugenmerk lag selbstverständlich bei stadt.bude-typischen Themen und damit bei den jungen Designern, die meist sehr kreative und innovative Ideen für kleineren Raum anbieten konnten. Bei der Materialwahl interessierten mich natürliche, nachhaltige Werkstoffe und deren spannender Einsatzbereich besonders. Und, selbstverständlich musste auch ein Abstecher bei „den großen“ der Branche sein! Klassiker in neuem Gewand, dazu die immer wieder wahnsinnig inspirierenden Messestände der großen Möbeldesigner. Herrlich! Wie im Schlaraffenland, nur mit Möbeln!

Da eine Abarbeitung der imm cologne 2014 allein in einem Beitrag doch schwierig wird, man schnell übersättigt ist und die Aufmerksamkeit dann flöten geht (auch immer ein Problem als Besucher an langen Messetagen), werde ich euch mehrere Beiträge zu verschiedenen Themen zusammenstellen. Farben, Klassiker, die jungen Wilden – alles wird brav abgearbeitet. Und weil es so ein schönes Thema ist, beginnen wir heute mit den Leuchten-Lieblingen der stadt.bude!

Wohl kein anderes Einrichtungselement bietet in seiner Erscheinung so viel, schier unerschöpfliche Vielfalt wie Leuchten. Pendelleuchten, Stehleuchten, Einbauleuchten, Arbeitsleuchten. Aus Metall, aus Kunststoff, aus Holz oder gar Papier. Schlicht und einfach oder extravagant und raffiniert. Es gibt einfach alles! Für jeden Geschmack, jeden Einsatzbereich und jede Stimmung.

Hier nun eine kleine Auswahl, die stadt.bude-Lieblinge der imm cologne (von links nach recht und von oben nach unten):

1) Absoluter Star! Schlicht, einfach und eine klare Ansage! Diamond von Jung-Designer Sebastian Scherer!

2) Tolle Kombi! Die Leuchten E27 (Mattias Ståhlbom) und Unfold (Form US With Love) von Muuto bilden ein lustiges Zusammenspiel. Unfold kommt auch in zwei neuen Farbtönen daher.

3) Herzerwärmend! Graypants fertigen super schöne Leuchten aus Karton. Sie überzeugen durch ihre einfachen Formen, ihr Material und dessen tolle Struktur und ihr wunderbar warmes Licht!

4) Tropfenparade! Auch &tradition hat durch die Kombination verschiedener Leuchten in unverschnörkeltem, nordischem Design spannende Ensembles erschaffen. Hier die Leuchten Spinning BH1/BH2 (Benjamin Hubert) und Mass Light NA5 (norm.architects)

5) Big Beauty! Soviel geballte Schönheit muss auch gezeigt werden. Pendelleuchte Turbo Pendant (Louis Weisdorf) von Gubi

6) Überzeugendes Lochspiel! Klares Design und Raffiniertes Muster sorgen für einen unaufgeregten Eyecatcher! Pedrera Floor Lamp (Barba Corsini) von Gubi

7) (Mitte) Traumwelt! Die Papier-Ballonleuchte Poppy (Christy Manguerra) von hive spendet wunderbar warmes Licht und entführt mit seiner floralen Struktur in ferne Zauberwelten.

8) (unten) Kleiner Zwerg! Die Milk Lamp NA1 (norm.architects) von &tradition mit satiniertem Glaskörper.

9) Kein faules Ei! Vom Eierkarton zur Leuchte und bei Bedarf wieder zurück. Die Stehleuchte Trash me VV1 (Victor Vetterlein) von &tradition ist vollständig recyclebar.

leuchtenlieblinge

Mehr stadt.bude-Bilder von der imm cologne auf youtube: http://www.youtube.com/watch?v=JFyk9oLH47E

stadt.bude favorite 02/14 – Hafenholz und Beluga

hafenholz_favorites2

Runde 2 der stadt.bude favorites! Der Couch-/Esstisch Beluga von Hafenholz.

Den schließt man einfach gleich ins Herz! Denn er schreit nicht laut „Hier bin ich!“, sondern ist einfach da, ganz so, als wäre er es schon immer gewesen.

Und ist er das vielleicht nicht auch? Das Design so vertraut und unaufgeregt, ohne Schnickschnack, dabei frisch und gar nicht altbacken. Bekannte Formensprache der 50iger ohne piefigen Retroschick und mit neuen, frischen Details, wie die abgeschrägten Kanten. Da haben sich die Herren von Hafenholz, Lasse Bagdahn und Per Völkel, was schönes ausgedacht.

Und dabei noch funktional, wie man es vielleicht auch gern erwarten würde, sich aber so oft doch nicht traut. Denn Beluga kommt als großer Esstisch daher, der bei entsprechenden Gelagen an den Stirnseiten erweitert werden kann. Oder aber ihm werden schnurstracks die kurzen Beinchen montiert, dann eignet er sich gut für die Couch. Ein Möbel also für wirklich jede Gelegenheit – Das Feierabend Bierchen mit Freunden in der Küche, das Kochgelage an Feiertagen mit der gesamten Sippschaft, der Kaffeeklatsch mit der besten Freundin am Sonntag auf der Couch. Was immer du willst, Beluga ist dabei! Und wenn du magst, bringt er auch noch seine kleine, runde Schwester mit.

Und da er viel mitmachen muss, ist er auch entsprechend vorbereitet. Die Tischplatte aus Multiplex mit matter Melaminharzbeschichtung, die Beine und Zarge aus geölter Eiche. Klassik trifft Neuzeit. Dazu viele Erweiterungs- möglichkeiten, ganz viele. So viel du willst.

Deine Stadtbude braucht Beluga? Unter http://www.hafenholz.de findest du ihn und noch vieles schöne mehr.

So, und nun wird die Tasche gepackt und es geht auf die imm cologne nach Köln (wie der Name schon sagt)! Ich freue mich sehr und bin neugierig, was es schönes zu entdecken und später zu berichten gibt. Wir dürfen also gespannt sein!

Bildmaterial: hafenholz

HH_Tisch-Anbau_1

HH-CouchTisch_5

HH-CouchTisch_1

stadt.bude favorite 01/14 – flatframe von michael hilgers

01_14_favorites

Neues Jahr, neue Kategorien!
Und den Anfang machen die „stadt.bude favorites“ – in Zukunft jede Woche neu und mit Liebe für euch ausgesucht! Die besten Designs und Styles für eure Stadtbude, die wenig Platz verschlingen und darüber hinaus auch noch Spaß machen.

Und los geht’s! Als allerallererstes für euch:

flatframe von Michael Hilgers für müller möbelwerkstätten

Das Büro für die Hosentasche. Okay, nicht ganz so klein, aber fast.

Sieht sehr schick aus, egal ob offen oder zugeklappt, und bietet alles! Arbeitsplatz, Ablagefläche, Magnet-Pinwand, Beleuchtung, Mehrfachsteckdose. Mehr braucht man nicht! Unterlagen, Smartphone, Stifte, iPad… wird alles im Rahmen verstaut und wenn man dann mal genug hat von Technik und Arbeit, wird einfach zugeklappt. Fertig! Dann schaltet der Schreibtisch einfach mal auf Feierabendmodus und alles, was bleibt, ist ein hübsches Wandbild oder auch eine Oberfläche für Kritzeleien oder er macht sich gleich komplett unsichtbar. Denn die Oberfläche aus Multiplex-Schichtplatte ist in vielen Tönen und in der Ausführung Tafellack erhältlich und kann mit eigenen Bildern individualisiert werden.

Mit einer Tiefe von gerade einmal 4,5 cm im geschlossenen Zustand ist das Teil wirklich alles andere als aufdringlich und passt sich jeder kleinen Bude an! Ein Steharbeitsplatz im Flur, in einer kleinen Nische oder im Schlafbereich – Platz für flatframe findet sich in der kleinsten Hütte.

Bildmaterial: müller möbelwerkstätten

Flatframe_Rahmen_Deko_3

Flatframe_Profil_offen Kopie

Flatframe_Rahmen_geschlos Kopie_alpen

Schau‘ mal lang bei roomido! Was das Herz begehrt…

Foto

 

Durchblättern, staunen, ausschneiden, einkleben, Notizen machen… Ein liebgewonnenes Ritual, wenn ich Zeitschriften auf der Suche nach neuem Design und tollen Inspirationen durchstöbere. Mit Schere bewaffnet auf Ausschau nach Dingen, die entzücken und Spaß machen, nach Leuten und Projekten die inspirieren!

Jetzt können Schere, Masking Tape und Co. aber auch mal im Schrank bleiben. Klick, klick, Glück – gibt’s jetzt auch bei roomido!Stöbern, staunen, Notizen machen und ab ins Album geht da noch viel schneller!

Vor drei Wochen habe ich die neue Community entdeckt und gestern realisiert, dass ich sie Euch noch gar nicht vorgestellt habe! Das wird hiermit auf der Stelle nachgeholt.

Bei roomido findet Ihr nicht nur tolle, inspirierende Bilder, aus denen Ihr Euer ganz persönliches Mood-Board zusammenstellen könnt, sondern auch tolle Artikel und eine mittlerweile stetig wachsende Community zum Austausch und Fragen stellen bezüglich der Themen Innenarchitektur, Design und Deko. Und sollte mal der Rat oder die Inspiration eines Fachmanns gebraucht werden, steht ein Pool von zig Experten zur Auswahl – über Architekten, Hersteller bis hin zum Blogger. Eine wirklich vielseitige Plattform, übrigens aus dem Hause Gruner + Jahr. Qualitativ hochwertiger Inhalt gehört da also zum Programm.

Genug getextet! Ich will das hier nicht zu einer langweiligen Seiten-Präsentation werden lassen. Ihr klickt einfach mal rein und laßt euch selbst inspirieren und mitreißen! Feiertag und Herbstwochenende stehen vor der Tür, was gibt es da schöneres, als vom Sofa aus zu schmökern!? Vom Besuch der Seite während der Arbeitszeit möchte ich allerdings abraten – so schnell kommt man da nicht mehr weg.

Viel Spaß beim entdecken und einen wunderbaren Feiertag!

http://www.roomido.com