Endspurt…

IMG_0157

IMG_0133

IMG_0164_2

IMG_0174

IMG_0173

IMG_0175

IMG_0176

IMG_0165_2

Die ersten Kerzen des Adventskranzes sind bereits runtergebrannt, die letzten Weihnachtsfeiern hinter sich gebracht und die wenigen noch geschlossenen Türchen des Adventskalenders (selbst wenn auch nur ein virtueller bei Facebook und Co) schreien es uns immer lauter entgegen: „Endspurt! Nur noch ein Wochenende!“

Während bei vielen spätestens jetzt langsam die vorherige Gleichgültigkeit gegenüber des nahenden Festes in wachsende Panik umschlägt, weil die Geschenke noch nicht beisammen und der Menüplan noch nicht fix sind, macht sich bei mir langsam diese kribbelige Vorfreude breit. Der Weihnachtsbaum durfte zum ersten Mal bei mir übernachten, auch wenn nur auf der Dachterrasse und noch in sein hautenges Netz gepresst, die Ente wartet im Tiefkühlfach auf warme Zeiten im Backofen, der Grünkohl auf seine Zubereitung und ich habe mich noch einmal ans Plätzchen backen gemacht und bin offiziell in meinen Weihnachtsurlaub übergegangen.

Von mir aus kann’s also losgehen, ich wäre langsam bereit! Die letzten Tage vorm Fest mit all seinen Vorbereitungen werde ich genießen! Durch die Einkaufsstrassen der Stadt hetzten, gedrängt mit anderen schlechtgelaunten, panisch getriebenen? Nee, Danke! Auch keine verzweifelten Geschenkgesuche in Onlineshops. Einfach nur warten und sich auf das Kommende freuen. Denn Geschenke wurden beim Mann von der Frau von der stadt.bude und mir einfach vor einigen Jahren abgeschafft! Das ist wunderbar stressfrei und macht das Herz und den Kopf frei für das wesentliche, die wunderschönen Feiertage, statt sich den Kopf zu zerbrechen und wie irre getrieben durch die Konsumwelt zu hetzen. Und diese Vorfreude, dieses Runterkommen und sich besinnen, das kann man sich mit keinem Geld der Welt kaufen. Im Gegenteil, dieser ganze Weihnachtsstress verdirbt es einem ja geradezu. Schwups… ist Weihnachten da und schwups, ist es auch schon wieder weg, während man selbst noch abgekämpft von der letzten Kaufhausschlacht hechelnd unterm Tannenbaum sitzt. Schrecklich! Aber ohne mich!

Also, wie gesagt, ich wäre dann langsam so weit! Und keine Sorge, der Weihnachtsmann legt trotzdem immer was für mich unter den Baum – einen selbstgebastelten Gutschein für ein paar schöne Stunden beim boarden. Ich muss also nicht leer ausgehen.

Genießt die Vorfreude, denn bekanntlich ist sie ja die schönste, und laßt euch nicht stressen! Ein wunderschönes, fröhliches Wochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s