Frage-Foto-Freitag #8

titelmit stadtbude

Wieder Frage-Foto-Freitag. Und diesmal wird’s kuschlig. “Wo, mit wem und warum machst du es dir in diesen Tagen richtig gemütlich?” will Steffi in dieser Woche wissen.
Gemüüütlich… Ist natürlich am schönsten auf dem heimischen Sofa, geht aber auch überall anders. Hauptsache die richtigen Leute sind da! In diesen Tagen ist die stadt.bude auf Klassenfahrt in Köln! Freunde und neue Leute treffen, Stadt kennenlernen, Nächte lang feiern und zwischendrin ein paar Stunden ausruhen, gemütlich machen und Kräfte sammeln im Hotel!

Ich mag das! Wenn man ganz beglückt und voller Eindrücke einer fremden Stadt ins Hotelzimmer zurück kehrt, wie in eine schützende Höhle. Dann kuschelt man sich auf das Bett und an den Mann von der Frau von der stadt.bude und lässt alles auf sich wirken. Man plaudert über erlebtes, nascht Süßigkeiten im Bett – was Zuhause strengstens verboten ist! – und nickt dann, bei dem dumpf vor sich hindudelndem Fernseher, ein.

hotel

Advertisements

Frage-Foto-Freitag # 7

titel

Endlich mal wieder ein Frage-Foto-Freitag! Und wieder ein ganz toller…

Steffi von Ohhh…Mhhh… wollte diesmal wissen, welche Musik gerade gehört wird und welche Stimmung sie hervorruft. Bei mir sind’s meine all-time-favourites – Songs, die ich einfach seit Jahren gerne höre und liebe! Und alles abgestimmt auf den Herbst!

herbstlaub

1) Fly me to the moon – Frank Sinatra, Album: Nothing but the best
Könnte ich andauernd vor mich hersummen, wenn ich bei dieser herrlichen Herbstsonne durch das Laub in den Strassen raschle.

feuer

2) Foo Fighters – My hero, Album: Skin and Bones
My hero ist eins meiner absoluten aller-aller-Lieblingslieder! Und für den Herbst am besten die Akustikversion! Das wärmt von innen und fühlt sich so ehrlich nach Zuhause an.

IMG_1507

3) Massive Attack – Angle, Album: Mezzanine
Wenn die Dämmerung einbricht, die Kälte aus ihren Löchern kraucht und diese mystische Stimmung erzeugt. Schaurig schön!

nebel_demeljoch

4) The Jezabels – Catch me, Album: Prisoner
Durch den Nebel. Seinen Puls spüren und die kalte, feuchte Luft inhalieren. Niemand weit und breit – nur Stille, Kühle, Einsamkeit! Darin eintauchen und frei sein!

sonnenuntergang

5) Beatsteaks – House on fire, Album: Boombox
Nach dem biken ab nach Hause, dem herbstlichen Sonnenuntergang entgegen. Und im Auto die Musik gaaaaanz laut! Glücklich, zufrieden, frei!

(Lieblings-)Frage-Foto-Freitag #6

titelmit stadtbude

Oh man, das ist bisher mein absoluter Lieblings-Frage-Foto-Freitag! Kann sein, dass es daran liegt, weil die Heizung heute zum ersten Mal wieder angeworfen wurde und es draussen regnet. Dicken, fiese, kalte Tropfen! Der Wind ist frisch, die Blätter fallen und das unfreiwillige Pfützen springen vorhin hat meine Sneaker komplett durchnässt. Mist, tatsächlich ist er doch gekommen. Der Herbst! Grrrrr….

Nun gut, wenn Se schon mal da sind, dann komm’Se doch auch gleich rein, Herr Herbst! Ab auf’s Sofa mit Ihnen! Dazu eine Kuscheldecke, ein Heißgetränk und ein Buch! Ja!

Noch ein paar Leseempfehlungen gewünscht? Wie gut, dass Steffi heute wissen will, was unsere 5 Lieblingsbücher sind. Ich kann mich da kaum entscheiden, habe auch mal ein paar mehr rausgesucht. Dafür aber nur 2 Fotos heute, damit das auch übersichtlich bleibt. Hihi…

IMG_3013

IMG_3012

Meine Helden sind oftmals einsame Streuner. Sie streifen durch die Stadt – äusserlich oft schwerfällig und müde, innerlich voller Widersprüche und Unruhe. Oftmals auf der Suche, voller Abgründe oder Sehnsucht. Für den Leser meist ein nicht ganz klar zu fassendes, diffuses Gefühl – aber trotz allem irgendwie vertraut und nah.

Wie zum Beispiel Franz Biberkopf, der Protaginist in  Berlin Alexanderplatz – Alfred Döblin. Frisch aus dem Strafvollzug entlassen (sass wegen Totschlags) schlägt er sich nun im Berlin der 20er Jahre durch, auf der Suche nach seiner selbst und dem großen Leben.

Bei manchen Büchern kommt man sich selbst näher. Der Leerraum zwischen den Zeilen produziert plötzlich unaufgefordert Fragen, die man sich nie gestellt hätte, die aber eine ganzes Universum zu beinhalten scheinen. Irgendwann ist dann Schluss, letzte Seite, aus, vorbei. Aber irgendwie auch nicht. Nur das Buch ist am Ende, aber in einem drinnen scheint sich eine Unendlichkeit aufgetan zu haben.

Zwei „bewußtseins-erweiternde“ Bücher, die ich wirklich, wirklich großartig finde sind Hermann Hesse – Der Steppenwolf und Haruki Murakami – Tanz mit dem Schafsmann 

Ich glaube, Murakami liebt man oder findet ihn ganz fürchterlich! Ich liebe ihn! „Tanz mit dem Schafsmann“ ist ein unbeschreibliches Buch. Von mir in Büchern geschätzte Nüchternheit, die gut eingesetzt eine tolle Intensität erzeugen kann, ist hier nicht mehr zu finden. Mit Murakami fliegt man fast im wahrsten Sinne des Wortes in andere Sphären. Es ist ein bisschen wie vor 15 Jahren nach dem Kinobesuch von „Matrix“ – auf einmal ist man sich nicht mehr sicher, was „Wirklichkeit“ ist.

Rätselhaft, bedrückend und gleichzeitig faszinierend ist auch Albert Camus – Die Pest. Der Roman beschreibt in chronologischer, fast dokumentarischer Erzählweise das Ausbrechen der Seuche in der algerischen Stadt Oran und den damit einhergehenden physischen, psychischem und auch moralischen Zerfall der Bevölkerung.

J.D. Salinger – Der Fänger im Roggen In Holden, heranwachsender Protagonist des Buches, erkennt man immer auch sich selbst. Mit ihm lacht man und mit ihm weint man, im wahrsten Sinne des Wortes. Genervt von gesellschaftlichen Spielregeln, rebellierend, und doch auf der Suche nach einem festen Platz. Holden wird schnell nicht nur zum „vertrauten Freund“, sondern zum eigenen Ich.

Zola – Die Beute Ich liebe Zola! Ganz anders als die vorher vorgestellten Bücher, findet sich hier eine reiche, satte Sprache mit bunten, prächtigen Bilden. Man taucht ab in eine Welt voller Opulenz und Schönheit. Das Buch ist ein Teil eines mehrteiligen Zyklus‘ über Leben, Liebe, Aufstieg und Fall der Familie Rougon.

Und noch zwei Empfehlungen für’s Auge:

Will Eisner – the contract with god. Graphic Novel mit 4 Geschichten über eine Mietskaserne im New York der 30iger Jahre mit großartigen schwarz-weiß Zeichnungen. Will Eisner ist praktisch der Urvater des Comics und seine Werke Klassiker.

Banksy – Wall and Piece: Bildband mit vielen Arbeiten von Banksy. Wie auch alle oben genannten Bücher mit Themenschwerpunkt „Stadt“ und gesellschaftskritischem Standpunkt.

So, die Fotos mögen schnell geschossen gewesen sein, dafür brauchte heute aber der Text wesentlich länger. Aber ich habe gleich richtig Lust auf die Bücher bekommen. Ich denke, da werde ich mir einige mal wieder von denen vorknöpfen.

Wie hieß es doch gleich? „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Bücher?“ oder so ähnlich… Also, dann! Ein wunderbares Herbst-Wochenende! Ich mache mir jetzt einen Tee…

 

P.S. weitere Empfehlung zur „Stadt-Literatur“ Paul Auster – Stadt aus Glas

Frage-Foto-Freitag #5

titelmit stadtbude

Es wieder Frage-Foto-Freitag!

Die heutigen 5-Foto-Antworten beziehen sich auf Steffis Frage: „5 schöne Dinge, die du an diesem Wochenende tun möchtest“!

Ha-haaaa, das ist einfach! Da muss nicht lange überlegt werden. Schließlich ist Anfang September und noch einmal Traum-Wetter! Deshalb möchte  ich…

 

windlichter

1) … noch einmal draussen sitzen, bis die Windlichter angezündet werden.

 

IMG_1279

2) … noch einmal einen Sommer-Frozen-Yoghurt geniessen!

 

Sonnenstuhl

3) … noch einmal in der Sonne faulenzen.

 

IMG_3002

4) … noch einmal auf der Dachterrasse arbeiten.

 

IMG_3003

5) … noch einmal hemmungslos ausgelassen mit Wasser planschen.

 

Dann mal los! Die Zeit ist knapp, denn bereits am Sonntag soll es wieder schlechter werden. Hopp, Hopp!

Schönes Wochenende!

Frage-Foto-Freitag #4

titelmit stadtbude

Dieser Frage-Foto-Freitag steht noch einmal ganz im Zeichen des Sommers! Was haben wir seit Juli doch für wunderbare Sommerwochen genossen! Traumhaft heiß, traumhaft schön! Und doch, nun Mitte August, werden die Nächte wieder spürbar kühler und man hat die leise Ahnung, dass auch dieser Sommer nicht endlos sein wird.

Alles, was wir am Sommer lieben, von A bis E an diesem Frage-Foto-Freitag:

1) A wie…

abendsonne

Abendsonne!

Der Staub des heißen Tages klebt am Körper, die Hitze strahlt noch von Fassaden und Strassen, die immer noch kräftige Sonne taucht die Betonkulisse in ein warmes Farbenmeer. In den Füßen kribbelt es! Der Tag ist noch lange nicht vorbei!

2) B wie…

beerenteller

Beerenteller!

Träge im Schatten die süßen Früchte des Sommers genießen! Wunderbare Wonne!

3) C wie…

chill and grill

chill and grill!

Ein kühles Bier und leckeres Grillgut im Freien! Mmmmhhhhh… Quatschen, lachen, glücklich sein! Und kleckern erlaubt! Geliebte Ungezwungenheit!

4) D wie…

durchhänger

Durchhänger!

Ganz ungeniert träge sein, Seele baumeln lassen, an nichts denken. Einfach nur dösen. Und alles mitten am Tag! Wunderbar!

5) E wie…

erfrischung

Erfrischung!

Eiskalte, leckere Getränke im heißen Sommer! Leeecker! Kalt rinnen sie die Kehle runter und sorgen schlagartig für Abkühlung. Mit den Zusätzen „Alkohol“ und „Sommernacht“ kann das (so wie bei dieser Lime-Bowle ;-) ) ein toller, überraschender Abend werden. Großartig!

In diesem Sinne: Genießt das anstehende Sommerwochenende! Wer weiß, wie lange uns diese Momente noch erhalten bleiben. Denn irgendwann heißt es wieder Abschied nehmen!

Frage-Foto-Freitag #3

titelmit stadtbude

 

 

Puuuhhhhhh… diese Woche ist aber turbulent und schnell vergangen. Kaum einmal im Kreis gedreht und schon ist wieder Frage-Foto-Freitag!

Dann kann das Wochenende also auch wieder kommen! Es soll heiß bleiben! Yeeeaaaaahhhhh… Baggersee, Eiscafé, Sonnenliege…

Und hier  sind Steffis Fragen für diese Woche:

Frage 1) Biste happy mit!

happy

… kleine bunte Helferlein! Oft unterschätzt!

Frage 2) Biste stolz drauf!

stolz

… natürlich auf das neue stadt.rad!

Frage 3) Biste erleichtert!

erleichtert

… täglich viele neue Häkchen! Auch dank der kleinen bunten Helferlein!

Frage 4) Biste verliebt!

verliebt

… in wunderschöne handbemalte Tapeten von de Gournay!

Frage 5) Biste glücklich gesättigt danach!

glücklich_gesättigt

… mmmmhhhhhh! Sonntagsfrühstück im Lieblingscafé!

Vielleicht auch ein Tipp für Euch? Draussen frühstücken! Die heiße Luft steht, träge führt man die Bissen Brötchen zum Mund, dann ein Schluck Kaffee. Nur dasitzen ohne nachdenken! Viel zu heiß dafür! Gott sei Dank ist Sonntag!

Frage-Foto-Freitag #2

120701_ohhhmhhh_banner_250pxx250pxEinen wunderbaren Start ins Wochenende euch allen! Ab nach draussen, genießt das Leben! Ein kleines Stück dafür gebe ich euch mit auf den Weg, denn es ist wieder Frage-Foto-Freitag! :-)

Die Fragen kommen von ohhhmhhh.de, die Antworten von der stadt.bude:

Frage 1) Ich liebe…liebe

… den alten Schrank meiner Uroma! Und zwar über alles! (Und weil du heute Geburtstag hast, 1.000 Küsschen und alles Liebe zum 101., liebe Omi!)

Frage 2) Ich bin dankbar…

dankbar2

… zu wissen, wo ich hin gehöre! (Und vor 33 Jahren ein solches Namensschildchen für die Kinderzimmertür gebastelt bekommen zu haben.)

Frage 3) Ich wünschte…

ich_wünschte2

… ich hätte jetzt eine frische, kalte Berliner Weisse! Mmmmhhhhhh… (Sehnsucht nach Hause! Heute bin ich irgendwie sentimental!)

Frage 4) Ich brauche…

glück

… ein kleines bisschen Glück! Dann wird alles ganz groß!

Frage 5) Ich werde jetzt…

werde_jetzt

… loslassen und abheben!